Treuhandwerk arbeitet nur mit den Banken in Deutschland zusammen, welche dem Einlagensicherungsfonds angeschlossen sind.

Da das Kapital bei den Banken als „Sondervermögen“ geführt wird, wäre es auch im Insolvenzfall von Treuhandwerk sicher.

Treuhandwerk weist ständig die einzahlenden Kunden (sog. wirtschaftlich Berechtigte) der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) nach.

Durch ein autarkes Serversystem ist ein Zugriff auf die Kundendaten von außen (z.B. durch Hacker, Trojaner oder Computer– Viren) nicht möglich.

Durch die zentrale Abwicklung aller Aufträge ist ein möglicher Schaden durch unberechtigte Zahlungen an Handwerker ausgeschlossen.

Treuhandwerk verpflichtet sich, zu keinem Zeitpunkt – weder aus Rendite, noch aus sonstigen Gründen – diese Sicherheitsaspekte zu ändern.